Lernerfolg

Kapitel 1

Wir lernen die Gitarre kennen

Die Notenlängen

Damit man im Lied erkennt, ob eine bestimmte Note kurz oder lang klingen soll, sehen unterschiedliche Notenlängen auch verschieden aus.

Die drei wichtigsten, die in diesem Kapitel gelernt werden, sind: Die Ganze Note, die Halbe Note und die Viertel Note.

Die Note, auf der hier gespielt werden, heißt G wie Gans. Es ist die dritte Gitarrensaite von unten.

Die Ganze Note sieht aus wie ein Oval. Sie ist nicht schwarz ausgemalt, sondern hohl und hat auch keinen Strich.

Die Ganze Note ist die längste Note.

Man zählt bis 4. Bei 1 fängt sie an zu klingen, bei 4 hört sie auf.

Die Halbe Note klingt genau HALB so lang wie die Ganze Note - wie der Name schon sagt. Man zählt also bis 2.

Die Viertel Note klingt wieder nur HALB so lang wie die nächst größere Notenlänge.

Man zählt bei der Viertel Note also nur bis 1, dann ist sie verklungen und es folgt entweder die nächste Note, oder eine Pause.

Sehr viele Lieder sind im Vier-Vierteltakt geschrieben. Das bedeutet man zählt bis vier, dann ist der Takt zu ende, was man an einem senktrechten Strich erkennt und dann fängt eine neuer Takt an, bei dem man wieder bis vier zählt und immer so weiter, bis das Lied zu ende ist.

Man erkennt den Takt an den Zahlen vorne im Lied gleich neben dem Notenschlüssel.

Damit eine Melodie in einem Lied nicht langweilig und eintönig ist, sind die Notenlängen gemischt.

Bei den unteren zwei Übungen spielt man immer auf der Zahl, die etwas größer gedruckt ist. Mitzählen kann man beim Spielen entweder laut, oder im Kopf. Man kann auch mit der Fußspitze mitklopfen, oder ein Metronom benutzen. Einfach im Internet nach einem Online Metronom suchen und eine angenehme Geschwindigkeit einstellen.

Die Note A, wie Affe, hat keine eigene Saite auf der Gitarre. Um diese Note zu spielen müssen wir die G Saite im zweiten Bund, kurz vor dem Bundstäbchen zum dritten Bund, mit dem Zeigefinger drücken und erst dann die G Saite mit der rechten Hand spielen. Gedrückt klingt die Saite nun anders - sie klingt etwas höher. Das ist die Note A.

Die Note A sitzt ZWISCHEN den Notenlinien, in der zweiten Spalte von unten.

Es gibt noch mehr Noten, die wir nicht als Saiten auf der Gitarre haben und für die wir andere Saiten in bestimmten Bünden drücken müssen. Jeder Finger ist dabei für einen Bund zuständig. Der Daumen ist der Anker und drückt von der Rückseite hinten mit. Er darf oben nicht zu sehen sein und ist ungefähr hinter dem zweiten Bund.

Der Zeigefinger drückt im ersten Bund. Der Mittelfinger ist für den zweiten Bund verantwortlich. Der Ringfinger für den dritten und der kleine Finger für den vierten Bund.

Arbeitsblätter zum Herunterladen:

lade hier das

Arbeitsblatt

herunter

lade hier das

Arbeitsblatt

herunter

lade hier das

Arbeitsblatt

herunter

Schule für
Musik & Kunst
Gütersloh
  • YouTube Social Icon
  • Instagram Social Icon

© 2020  by Tamara Tegethoff